Rezension | Colleen Hoover - Weil ich Layken liebe

Freitag, April 25, 2014


DTV | 349 Seiten | Band 1 | Taschenbuch | 9,95 EUR

Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

MEINE MEINUNG

"Das ist nicht der Tod, der euch eins in die Fresse haut, sondern das Leben, Layken. Das Leben ist nunmal so, dass einer Menge Leute verdammt viel Scheiße passiert." S. 233

Ich habe hier ehrlich gesagt eher eine locker-leichte Lovestory erwartet. Doch es war nicht nur diese leichte Liebesgeschichte, denn bei "Weil ich Layken liebe'" geht es neben der Liebe nämlich auch noch um das Leben selber, die Familie und ein kleines bisschen um dem Tod.
Das Buch beginnt sofort mit dem Umzug von Layken's Familie nach Michigan. Dort lernt sie gleich am ersten Abend Will kennen, in den sie sich sofort verliebt. Praktisch Liebe auf den ersten Blick.  Dass das große Ende da noch kommt, war zu erwarten, denn sonst wäre die Geschichte ja bereits nach 50 Seiten wieder zu Ende gewesen. Der Grund, warum sich die beiden dann aber wieder trennen mussten, war aber auch für mich ziemlich überraschend und unerwartet.

Will und Layken haben beide ihr Päckchen im Leben zu tragen, mit denen jeder auf seine eigene Art und Weise umzugehen weiß. Layken ist nicht das typische Girlie-Mädchen. Sie hat ihren eigenen Sinn für Humor, kann auch mal mit anpacken und kümmert sich liebevoll um ihren kleinen Bruder. Sie passt im Grunde perfekt zu Will.  Will ist intelligent, verantwortungsbewusst und sensibel. Seine große Leidenschaft ist der Poetry-Slam, wovon ich persönlich spätestens seit Julia Engelmann sowieso begeistert bin. Kurz erwähnen möchte ich noch Layken's Mutter Julia und ihren kleinen Bruder Kel. Layken's Mutter ist unglaublich liebenswert. Sie ist fürsorglich, hat immer den perfekten Rat auf Lager und scheint manchmal mehr Freundin als Mutter zu sein. Kel ist ein aufgeweckter, lebensfroher Junge, der es tatsächlich schafft in jeder Situation seiner Mutter und seiner Schweister ein Lächeln in's Gesicht zu zaubern. Und dann gäbe es da noch Layken's beste Freundin Eddie, die auch mit dem Schicksal zu kämpfen hatte und in unterschiedlichen Pflegefamilien aufgewachsen ist. Sie versprüht das volle Leben und ist dabei irgendwie ein bisschen durchgeknallt, aber auf eine sympathische Art und Weise.

Der Schreibstil ist locker und unkompliziert, weshalb man durch die 349 Seiten schnell durchkommt.  Zwischendurch sind zwei, drei kleine Stellen dabei, die für mich ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen wurden und genau an den Stellen ging mir Layken auch ein kleines bisschen auf die Nerven. Da hätte sie ruhig ein bisschen mehr von ihrer Freundin Eddie haben können. Wie schon erwähnt, bringt die Autorin uns hier dem Poetry-Slam näher. Ich muss gestehen, dass ich die Gedichte schon fast berührender fand als die Liebesgeschichte selber. Die Gedichte haben mitten in mein Herz getroffen und ich hoffe inständig, dass wir den Poetry-Slam auch in Band 2 wiederfinden.

FAZIT
Eine schöne Liebesgeschichte, die für ein kleines Kribbeln im Bauch sorgt und mit der man gleichzeitig die kompletten 349 Seiten mitfiebert, wie sie ausgeht. Sie überzeugt mit ungewöhnlichen aber überaus sympathischen Charakteren. Und als würde die Liebesgeschichte nicht schon reichen, bringt Colleen Hoover durch den Poetry-Slam noch mehr Emotionen und Tiefgang in die Story. 

5/5 Punkte

REIHENINFORMATION
Band 1: Weil ich Layken liebe | Band 2: Weil ich Will liebe | Band 3: Weil wir uns lieben

You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge