Rezension | Carrie Price - Make it count. Sommersturm

Montag, September 08, 2014

 Freytag Literatur  | 382 Seiten | Band 4 | Taschenbuch | 9,90 EUR 

Patrick Steel glaubt nicht an das große Glück. Er hat es nie erlebt. Dafür hatte er es immer mit der harten Realität zu tun. Seine Gefühle hat er weggesperrt und den Schlüssel weggeworfen. Er lebt ein routiniertes Leben, bis Jennifer Main es aus dem Takt bringt.
Jen hat alles. Sie ist die perfekte junge Frau: bildhübsch, die vorbildliche Tochter, eine absolute Musterstudentin. Aber leider niemals sie selbst. Sie spielt eine Rolle und füllt mit ihrem aufgesetzten Lächeln eine Lücke, die mit jedem Tag größer wird.
Was ist der Schlüssel zum Glück? Dieser winzige Moment, der einen Sommersturm auslöst und das Herz zum Rasen bringt? Können eine flüchtige Begegnung, ein Tanz und ein Ausflug alles verändern? Oder ist es doch nur eine Träumerei, die an der Realität zerbrechen wird?

MEINE MEINUNG

"Es gibt so viele Arten von Stürmen - und so viele Arten sich zu verlieren. Nicht immer müssen die Orkane auf hoher See passieren. Manchmal spielen sie sich in uns selbst ab, wirbeln alles wie wild durcheinander und lassen uns verwirrt und ziellos zurück." S. 67

Bei der Geschichte könnte man als erstes bemängeln, dass die Grundstory nicht neu ist: Das reiche Mädchen aus gutem Hause verliebt sich in den armen Jungen, der auf der Straße lebt. Aber durch Carrie Prices bzw. Adriana Popescus unvergleichliche Art, ist die Geschichte gar nicht so klischeehaft, wie sie zunächst wirkt. Ich bin zu Beginn etwas schwer in die Geschichte reingekommen, woran das lag, kann ich aber nicht genau sagen. Es war, als ob etwas Bestimmtes gefehlt hat. Sobald man aber ein paar Seiten weiterliest und im Geschehen drin ist, holt einen dieser Oceanside-Zauber wieder ein und das Buch fängt an einen mitzureißen.

Jen & Patrick  fällt es anfangs schwer, sich aufeinander einzulassen, denn beide haben eine emotionale Vergangenheit, die sie nicht ablegen können. Die  beiden müssen vieles gemeinsam durchstehen. Dadurch ist die Geschichte sehr stark emotionsgeladen, gleichzeitig aber auch gefühlvoll und romantisch. Es ist eine dieser wunderbaren Geschichten über die Freiheit, die große Liebe und die Herzensträume eines jeden.

Die Welten von Jen & Patrick sind sehr unterschiedlich. Doch bei genauerem Hinsehen, sind sich beide ähnlicher, als der erste Blick vermuten lässt. Beide spielen eine Rolle. Besonders Jen hat ihre Rolle im Leben über die Jahre perfektioniert. Sie ist die Vorzeigetochter des Yachtclubbesitzers James Main, die in Harvard Jura studiert und immer dieses freundliche Lächeln parat hat. Doch tief in ihr sieht es anders aus. Sie kann das Leben, welches ihr Vater für sie ausgesucht hat, eigentlich überhaupt nicht leiden, ist unglücklich und einsam. Patrick hatte es etwas schwerer im Leben. Er ist früh von zu Hause abgehauen und hat sich selbst durchs Leben geschlagen, weil das immer noch besser war, als im Heim oder bei seiner Pflegefamilie. Über die Jahre hat er eine Schutzmauer um sich herum gebaut, Gefühle lässt er kaum zu. Zudem ist er kein einfacher Charakter, denn immer wenn man glaubt, ihn einigermaßen  durchschaut zu haben, wechselt er sich und seine Gefühle wieder und man fängt von vorne an.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jen und Patrick erzählt. Das ist hier besonders schön, weil man da auch Patrick und seine Gefühle besser kennenlernt. Ohne seine Sicht, hätte ich ihn sicherlich sehr schwer einschätzen können. Carrie Price schreibt jugendlicher, direkter, vielleicht auch etwas härter als Adriana Popescu, aber keineswegs schlechter. Es wird sich also quasi mit dem Schreibstil der Zielgruppe angepasst. Die Autorin schafft es mit wenigen Sätzen mitten ins Herz zu treffen. Nicht zu vergessen, die tolle Umgebungsbeschreibung, bei der man sich einfach immer so fühlt, als wäre man direkt vor Ort und die Bilder setzen sich wie von alleine im Kopf zusammen. 

FAZIT
Carrie Price schafft es mit ihrem Gefühls-Sommersturm und diesen unglaublich tollen Charakteren einen zurück nach Oceanside zu führen und mein Herz für diese Zeit ein bisschen schneller schlagen zu lassen. Ich liebe dieses Oceanside-Feeling und die Geschichten, die sich dort abspielen. Mit "Sommersturm" stellt Carrie Price eindeutig unter Beweis, dass sie eben auch Oceanside ist!

5/5 Punkte

REIHENINFORMATION 
Make it count
Band 1: Gefühlsgewitter | Band 2: Gefühlsbeben | Band 3: Dreisam | Band 4: Sommersturm | Band 5: Liebesfunken 

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Liebe Ela,
    danke für die schöne Rezension. Du schaffst es richtig, einem das Oceanside-Feeling näher zu bringen. Jetzt bin ich richtig neugierig auf das Buch.
    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mareike,
      das Oceanside-Feeling kommt noch mehr, wenn du erst die Bücher liest ;) Ich fand das Buch wirklich wunderbar :)
      Liebste Grüße Ela

      Löschen
  2. Hey Ela

    Ja, ich weiss, ich sollte auch endlich einmal nach Oceanside .... "Make it count" wurde mir nun schon mehrfach ans Herz gelegt und auch deine Rezension zeigt mir, dass sich diese Reise definitiv lohnen wird :-)

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola,
      jaa Oceanside ist einfach wunderbar. Glaub mir: du willst nicht mehr weg, wenn du erst einmal da bist ;)

      Liebe Grüße
      Ela

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge