Im Gespräch: Katrin Zipse

Donnerstag, Januar 29, 2015

Hallo ihr Lieben,

vor wenigen Wochen gab es bei mir die Rezension zu "Glücksdrachenzeit", ein Buch, welches ich ja ganz wunderbar fand. Das habe ich zum Anlass genommen, die Autorin Katrin  Zipse mit ein paar Fragen zu löchern, um sie euch besser vorzustellen. Viel Spaß mit dem Interview!


Hallo Frau Zipse, vielen Dank erst mal für die Zeit, die Sie sich für das Interview nehmen. Vielleicht könnten Sie  uns zuerst ein bisschen was über sich erzählen?

Ich lebe mit meiner Familie in Baden-Baden und arbeiten als freie Autorin und in Teilzeit als feste freie Redakteurin und Hörspieldramaturgin für den SWR. 

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen und was lieben Sie daran?
Eigentlich schreibe ich Geschichten, seit ich lesen und schreiben kann. Aber als Beruf war mir das Schreiben zu einsam, deshalb habe ich Theaterwissenschaft und Germanistik studiert, um mich als Dramaturgin mit Texten zu beschäftigen und den regelmäßigen Austausch mit KollegInnen im Theater bzw. Radio zu haben. Mein eigenes Schreiben ist für mich in den Hintergrund geraten, weil ich neben  meinem Beruf vor allem Zeit für meine Kinder haben wollte. Wenn ich schreibe, muss ich alles ganz egoistisch dem Schreiben unterordnen, sonst funktioniert es nicht. Und das kann und will ich erst wieder, seit meine Kinder groß sind. Das ist übrigens auch genau das, was ich am Schreiben so liebe: dass ich mich von allem zurückziehen und ganz in meiner Welt leben kann. 

Wann ist Ihre Lieblingsschreibzeit?
Morgens, abends und nachts. 

Kommen wir ein bisschen zu Ihrem Buch. Wie sind Sie auf die Idee zu "Glücksdrachenzeit" gekommen?
Mich haben die Verwerfungen in einer Familie interessiert und die Frage, wie ein Verlust, den man vor langer Zeit erlitten hat, und der für Außenstehende längst kein  Thema mehr ist, sich auf spätere Lebensabschnitte auswirkt, weil er nicht verarbeitet werden konnte. 

Warum haben Sie sich gerade Avignon als Schauplatz für den Roman ausgesucht (und nicht z.B. Madrid)?
Da hab ich gar nicht lange überlegt, für mich war einfach sofort klar, dass Kolja nach Südfrankreich will, wahrscheinlich weil ich dort schon so oft war. Und Avignon bietet sich an, weil die Stadt überschaubar und trotzdem verwinkelt und fremd ist und natürlich wegen des Theaterfestivals. 

Wie viel Katrin Zipse steckt in den Figuren Nellie und/oder Miss Wedlock?
Viele Fragen, die Nellie sich stellt, habe ich mir auch immer gestellt und sicher bin ich auch nicht besonders gut darin, Verluste einfach hinzunehmen. Aber ich weiß nicht, ob ich als Jugendliche so mutig wie Nellie gewesen wäre. 

Was für ein Gefühl war es für Sie, als der Magellan Verlag Ihren Roman veröffentlicht hat?
Das war ein überwältigendes Gefühl, das immer noch anhält. Die absolute Freude darüber, dass ich diesen Verlag gefunden habe, den ich einfach perfekt finde. 

Wollen Sie beim Jugendbuch-Genre bleiben, oder können Sie sich vorstellen auch mal andere Bücher zu schreiben z.B. einen Thriller?
Ich kann mir vorstellen, auch andere Bücher zu schreiben, aber erst mal bleibe ich beim Jugendbuch, weil ich bei Magellan bleiben will und das Genre so viele Möglichkeiten bietet. 

Welches Genre lesen Sie privat am liebsten? Haben Sie ein oder mehrere Lieblingsbücher?
Ich lese querbeet, alles, was mich interessiert. Es muss nur wirklich gut geschrieben sein, sonst habe ich keine Lust darauf, auch wenn die Geschichte noch so spannend ist. 

Was machen Sie, wenn Sie nicht gerade am Schreiben sind?
Beim SWR arbeiten (Hörspielmanuskripte lesen, Hörspiele hören, Sendeplätze betreuen...) und so viel wie möglich draußen sein. 

Gibt es ein Sprichwort, welches Sie durch Ihr Leben begleitet?
Nein 

Noch ein paar Worte zum Schluss:
Ich hoffe, dass mein neues Buch, das ich eben in der ersten Fassung abgeschlossen habe, genauso viele tolle LeserInnen findet wie "Glücksdrachenzeit". Das würde ich mir wirklich wünschen.
(Anmerkung von mir: Ein Titel zum neuen Roman ist noch nicht bekannt.) 

Vielen Dank liebe Katrin Zipse für die Zeit, die Sie sich für das Interview genommen haben und für Ihre Antworten!

© Bild: Katrin Zipse


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu meine Liebe. Eine wirklich schönes Interview, vielen Dank dafür :) glg franzi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge