Buchreihe | Beautifully Broken

Donnerstag, August 20, 2015

erschienen bei Droemer Knaur

INHALT
Courtney Cole erzählt in ihrer "Beautifully Broken" - Reihe vier verschiedene Geschichten. Die Charaktere in den einzelnen Bänden kennen sich zwar unterneinander, jedoch kann man die Bücher  unabhängig voneinander lesen. 
Im ersten Teil geht es um Mila, die auf eher ungewöhnliche Weise auf Pax trifft. In Teil 2 wird die Geschichte von Milas Schwester Madison erzählt, die dem Ex-Soldaten Gabe begegnet. Im dritten Teil bekommt Gabes Schwester Jacey ihre Geschichte mit dem erfolgreichen Schauspieler Dominic. Und im letzten Band hat Courtney Cole die Geschichte von Gabes bestem Freund Brand erzählt, der nach Jahren die schöne Nora aus seiner Jugendzeit wiedertrifft. 

ZUSAMMENFASSENDE MEINUNG
Das Grundkonzept der "Beautifully Broken" - Reihe ist gleich: Zwei ziemlich kaputte Menschen treffen aufeinander und fühlen sich augenblicklich zueinander hingezogen. Doch bevor sie sich wirklich aufeinander einlassen können, müssen sie erst ihre Vergangenheit aufarbeiten und füreinander kämpfen. Alle Charaktere haben mehr oder weniger etwas schlimmes in der Vergangenheit erlebt, wobei die Männer in den Geschichten eindeutig die schlechtere Vergangenheit abbekommen haben. Die Damen an ihrer Seite geben aber nicht auf und helfen ihnen dabei, alles aufzuarbeiten und damit immer wieder zurück in die Gegenwart. Aber auch die Herren stehen nicht immer tatenlos da und geben ihr bestes, besonders Brand in Teil 4 hilft seiner Nora enorm. Die Gefühle fahren dabei in jedem Band Achterbahn und mit Spannung verfolgt man, wie sich sowohl die einzelnen Charaktere als auch deren Beziehung zueinander entwickeln. Dramatisches lässt die Autorin nirgends aus, aber einige Szenen - besonders in Teil 2 - wirkten dann doch einfach zu viel. Da hätte die Autorin teils etwas kürzer treten können. Das Ende ist jedem Band gleich, jedoch mal etwas abgekürzt oder verändert, aber immer so wie erwartet.

Am sympathischen war für mich immer noch Mila aus Band 1, nicht nur weil sie unglaublich schlagfertig ist, sondern auch wegen ihrer ganzen Art. Pax war anfangs ein richtiger Draufgänger, dessen Leben sich nur um Drogen und Sex drehte. Mit Mila an seiner Seite merkt er, dass es doch etwas im Leben gibt wofür es sich zu kämpfen lohnt. 
Milas Schwester Madison erscheint im zweiten Teil zunächst sehr unsympathisch und unterkühlt, was jedoch nur die Last, die sie alle die Jahre zu tragen hatte, verdeutlichte. Obwohl sie immer so stark wirkt, hat auch sie ihre Schwächen, was sie tiefgründiger erscheinen lässt. Gabe ist ein ähnlicher Charakter wie Pax, jemanden den man zunächst nicht durchschauen kann. Doch sobald er sich Madison gegenüber öffnete, änderte sich das, und man bekam schnell einen Zugang zu ihm. 
Im dritten Buch brauchte ich eine Weile, um mit den Charakteren warm zu werden. Jacey wirkte naiv und egoistisch. Jedoch merkt man schnell, dass sie versucht ihr Leben Mithilfe einer Therapie in den Griff zu bekommen, was sie zwar nicht perfekt aber authentisch macht. Dominic war mir noch unsympathischer, da er einfach nur kalt  und arrogant wirkte. Jedoch muss man sagen, dass die Vergangenheit ihn zu dem gemacht hat, was er ist.
Auch mit Nora aus dem letzten Band hat ich anfangs einige Probleme, das sie mir sehr überheblich vorkam und ihr Selbstbewusstsein schon zu viel war. Das hat aber vorallem damit, dass sie eine verzerrte Selbstwahrnehmung von sich hat. Brand kam schon seit Teil 2 immer mal wieder vor und hat nun seinen Eindruck vom einem liebevollen Kerl bestätigt.

Courtney Cole erzählt jede Geschichte aus der Sicht der zwei jeweiligen Hauptcharaktere, weswegen sowohl Gedanken und Gefühle sehr gut zur Geltung kommen. In ihrem Schreibstil kann man einfach versinken. Aus diesem Grund lassen sich die Bücher auch so gut lesen. Die erotischen Szenen beschreibt sie weder zu eintönig noch zu intensiv. Man hat eine ungefähre Vorstellung, was zwischen den Charakteren passiert, es bleibt aber immer noch genügend Raum für die eigene Fantasie.

FAZIT
Nach einigen Schwierigkeiten und vielen ausgetragenen Kämpfen bekommen alle 8 ihr Happy End. Das Grundmuster der Geschichten wirkt gleich und alle haben sie eine schlimme Vergangenheit, die teils schon traumatisch ist. Dennoch gibt es immer wieder kleine Momente zum Seufzen und den Spannungsbogen hält Courtney Cole immer gekonnt oben, sodass sich die Bücher kaum aus der Hand legen lassen. Wer wirklich (!) an New Adult interessiert ist und sich für dieses Genre begeistern kann, der sollte Courtney Cole ruhig etwas Beachtung schenken.

Bewertung
Band 1: 5 Punkte
Band 2: 3 Punkte
Band 3: 4 Punkte
Band 4: 4 Punkte
= 4 Punkte

Gesamtwertung
4/5 Punkte

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hey, ich habe die Reihe auch neulich beendet und fand sie ziemlich gut. Erst fand ich es voll seltsam, dass alle (!) Charaktere irgendwie Probleme mit ihrer Vergangenheit hatten, bis ich gemerkt habe, dass die Reihe nun ja, eigentlich so heißt :D Na ja, ich liebe solche Bücher ja eigentlich :D
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lara,
      ja das erscheint wirklich komisch, aber die Titel-Reihe verrät es wirklich schon. Aber irgendwie habe ja alle Charaktere im Genre New Adult irgendwelche Probleme, von daher ^^

      Liebe Grüße, Ela

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage und jede Meinung. Schön, dass du hier vorbeigeschaut hast :)

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2014 - 2016 Elas Leselounge